In unseren Steckbriefen finden Sie komprimiert Informationen zu unseren Produkten: ein erster Überblick, der Ihnen zeigt, ob das Gerät / die Anlage oder das dahinter stehende Prinzip für Ihren Problemkreis den richtigen Lösungsansatz bietet.

Sich schnell mal einen Überblick verschaffen? Sich nicht lange durch umfangreiche Darstellungen und Aufzählungen von Eigenschaften durchwühlen müssen, um das Gewünschte zu finden? Trotzdem genug Informationen haben, um eine erste Entscheidung treffen zu können?

Wenn das Ihr Fokus ist, sind Sie hier richtig: auf jeweils einer A4-Seite stellen wir Ihnen verschiedene Lösungen in Wort, Bild und mit den wesentlichen Fakten hinterlegt dar. So können Sie schnell feststellen, ob wir das von Ihnen Gesuchte anbieten. Danach können wir dann immer noch gemeinsam in die Details gehen.

Schauen Sie mal drüber!

Dazu noch ein kleiner Hinweis: das Prinzip vieler Anlagen lässt sich auf andere Anwendungen übertragen, hier sind Sie gefordert, sich entsprechende Vorstellungen zu machen. Sprechen Sie uns dazu gerne an!

Die einzelnen Steckbriefe können Sie nach dem Anklicken als pdf in Ihrem Browser herunterladen (Rechtsklick und „Seite speichern unter“ … wählen). Wer sich alle Steckbriefe in Ruhe offline ansehen möchte, kann hier herunterladen:

AOP Tester

„Automatic Optical Product Tester“: ein optisches Meßgerät, das in der gezeigten Variante voll automatisiert und berührungslos 12 Produktparameter innerhalb einer Minute vermisst und bewertet. IO-Produkte werden der Produktion wieder zugeführt, NIO Produkte verworfen und ausgeschleust. Natürlich kann man die Technik auch an andere Bedürfnisse anpassen

Autoklav Inspector

In der Pharmaindustrie sind Sauberkeit und die Vermeidung von Kontaminationen extrem wichtig. Um sicherzustellen, dass in einem Reinigungs-Autoklaven für Verschlussdeckel alles sauber ist und keine Deckel zurückbleiben, inspiziert diese Inspektionseinheit den gesamten Innenraum und gibt entsprechende Rückmeldung.

Backwaren-Sortierung

Bis zu 100 000 Teile laufen pro Stunde über die Bänder von Backmaschinen. Diese inline auf Qualität zu prüfen, die chaotisch auf dem Band liegenden Teile zu vorgegebenen Packmengen zusammenzufassen und der Verpackung zuzuführen, ist eine Herausforderung. Dieses System löst diese mit Bravour!

BICA

„Battery Based Inventory Code Agent, BICA“. Das System erleichtert und vereinfacht Inventurmaßnahmen in Hochregallagern massiv. Es gibt das BICA-System in zwei Ausführungen: für warme und kalte Lagerbedingungen.

BOBA

„Bottom of Basket Agent, BOBA“. Auf oder im Einkaufswagen vergessene und nicht bezahlte Ware verursacht jährlich hohe Umsatzeinbußen, insbesondere bei Einzelhandelsketten. Mit BOBA wird der Korbinhalt personenneutral und datenschutzkonform erfasst, der Bezahlvorgang kann nur ausgelöst werden, wenn das Kassenpersonal bestätigt, dass der Korb leer ist, bzw. alle Waren erfasst wurden.

Brake Pad Checker (BPC)

„Brake Pad Checker, BPC“. Bremsbeläge für Nutzfahrzeuge müssen hochpräzise gefertigt werden. Das BPC-System ersetzt eine bisherige Stichprobe der Produktqualität mit 3D-Messanlagen durch eine hochpräzise 100%-Prüfung im Anlagentakt. Dadurch können Schwankungen der Produktion sehr schnell erkannt und behoben werden. Der Traum jedes Produktionsverantwortlichen!

Bestecksortierung

„Automatische Besteck Sortierung, ABS“. Moderne Caterer müssen neben den angerichteten Speisen auch meist die gesamte Infrastruktur stellen: Tische, Decken, Stühle, … aber auch Teller und Bestecke. Alles muss nach Gebrauch gereinigt und sortenrein wieder verstaut werden. Gerade bei Bestecken ein hoher Aufwand. Mit dem ABS-Modul werden Besteckkomponenten erkannt und dem richtigen Ablagefach zugeführt. Eine sehr große Erleichterung für die Anwender!

Code Grading Inspector (CGI)

„Code Grading Inspector, CGI“. Ein System, das direkt auf Produkte aufgebrachte (DPM) Data Matrix Codes (DMC) auf ihre Qualität und Lesbarkeit prüft, im Gegensatz zu Verifiern auch auf gewölbten Oberflächen. Dadurch werden frühestmöglich Probleme in der Kennzeichnung erkannt und führen nicht zu Weiterungen im Markt.

Crack Detection

Kompakte Bauteile können Mikrorisse enthalten, die die Belastbarkeit reduzieren oder das Bauteil gar zum Ausfall machen. Um diese Risse aufzuspüren, setzt man Rötgentechnik ein. In Kombination mit einer ISW-Lösung werden nun Mikrorisse erkannt, gekennzeichnet und die Teile als „NIO“ gekennzeichnet. Eine deutlicher Verbesserung des bisherigen Prozesses.

Faserverbundprofil-Fertigungsüberwachung

Faserverbundwerkstoffe spielen eine immer größere Rolle in der Werkstofftechnik. Das beschriebene Inspektionssystem überwacht die Herstellung von Profilpreformen für den RTM (Resin Transfer Moulding)-Prozess und stellt so eine hohe Produktqualität sicher.

Hinterachsen-Inspektion

Bei komplexen Bauteilen, wie PKW-Hinterachsen, kommt es , insbesondere bei „on demand“-Fertigungen schnell zu Verwechslungen bei Komponenten, die nicht sofort auffallen. Das lässt sich durch den Einsatz dieses Inspektionssystems vermeiden: die Kontur eines Gutteils wird inline abgeglichen, Abweichungen sofort erkannt und der Korrekturvorgang kann anlaufen. Das spart Kosten und Zeit!

Laserbeschriftung

Das System verbessert Laseranlagen zur Produktbeschriftung  entscheidend.

Dazu wird das Kamerabild des erfassten Bauteils in Hybrid­-Darstellung hinter die CAD­-Zeichnung gelegt und ermög­licht so die direkte Einstellung des zu bearbeitenden Bereichs ohne umständliches Justieren mit Hilfslaser. Zusätzlich hilft eine kameragestützte automatische Z-­Achsen­Justierung, den Laser permanent im optimalen Arbeitsabstand zu halten.

PALC unit

„Package Aggregation Line Controller unit, PALC unit“. Eine inline einsetzbare Einheit zur Serialisierung von Pharmaverpackungen mit Klartext und Data Matrix Codes. Nach dem Bedrucken wird sofort Güte und Korrektheit des Drucks geprüft. In Verbindung mit dem System des Kunden kann so die vergebene Nummer eineindeutig festgehalten und somit Produktfälschungen vorgebeugt werden (Track and Trace).

Spinndüsen-Mikroskop

Kunststofffasern für Textilien werden aus vielen dünnen Einzelfasern gewoben. Um konstante Produktqualität sicherzustellen, darf kein Einzelfaden fehlen. Das Werkzeug, aus dem die Fäden enstehen, muss regelmässig inspiziert und gereinigt werden. Bisher eine dreitägige Handarbeit (bei 46000 Düsenkanälen!). Mit dem Düsenmikroskop klappt das um den Faktor 288 schneller und ist zusätzlich sicherer durchzuführen!

UDA

Faltschachtelzuschnitte für kleinere Produktionsmengen in der Pharmaindustrie werden auf dieser Handarbeitsanlage bedruckt und die Güte der aufgebrachten Codes und Schriften gleich geprüft. Dadurch werden unlesbare Zuschnitte  erkannt und verworfen und zusätzlich Untermischungen vermieden. Zuführung und Entnahme erfolgen händisch. Zusätzlich ist die Anlage mobil und kann so an verschiedenen Stellen im Prozess bedarfsorientiert eingesetzt werden.