BESCHRIFTUNGSVERIFIZIERUNG AUF AMPULLEN-ETIKETTEN (OCV)

Aufgabenstellung:

Pharmakologische Wirkstoffe werden für klinische Anwendungen nach der Produktion in Ampullen verpackt. Diese werden mit Etiketten bezüglich des Inhaltsstoffes und der Produktionsdaten gekennzeichnet. Nach dem Aufbringen der Etiketten muss die Klarschriftkennzeichnung aus insgesamt 47 Zeichen, die sich über 4 Zeilen erstrecken, geprüft werden. Dabei soll ein System gefunden werden, das die vollständige Prüfung bei einem Durchsatz von 30 Ampullen pro Sekunde realisiert.

Realisierung:

Mit dem PC-basierten Bildverarbeitungssystem Visionscape von Microscan konnte die Hochgeschwindigkeitsanwendung zur Klarschriftlesung umgesetzt werden. Die Kamera mit Blitzbeleuchtung ist direkt nach der Aufklebestation der Etiketten in die vollautomatische Abfüllanlage installiert. Um in dem schnelllaufenden Prozess Bewegungsunschärfen bei der Aufnahme zu minimieren, werden bei jeder Ampulle durch einen Hochenergieblitz für wenige Millisekunden die notwendigen Belichtungsverhältnisse geschaffen. Der Bildaufnahmezyklus der Kamera ist mit der Blitzbeleuchtung synchronisiert so daß die kurze Belichtungszeit für eine Aufnahme ausreicht. Innerhalb 30 ms wird der Etikettenaufdruck mit den Vorgaben verglichen und bei nicht gegebener Übereinstimmung ein Signal zu Ausschleusung der Ampulle mit fehlerhaftem Aufdruck an die Maschine übergeben.

Kundennutzen:

Durch das leistungsfähige Bildverarbeitungssystem ist eine Inline-Kontrolle auch bei sehr hohen Produktionsgeschwindigkeiten möglich. Die Verpackung direkt nach dem Abfüllen und Etikettieren ist ohne weitere Verzögerungen möglich.