COPRO-TECHNOLOGIE – NAHTKONTROLLE

Gestiegene Umweltschutzanforderungen erfordern leichtere Strukturen von Flugzeugen und Automobilen. Kohlenstofffaserverstärkte Kunststoffe (CFK) eignen sich besonders für leichte und steife Profilbauteile. Wirtschaftliche Faktoren erfordern kosteneffiziente Fertigungsverfahren.

Die COPRO-Technologie (Continuous Preforming for Composite Profiles) ermöglicht durch eine schnelle kontinuierliche Fertigung die effiziente Herstellung von Profilpreformen für den RTM-Prozess (Resin-Transfer-Moulding).

Die Automatisierung dieses Prozesses kann die Bauteilkosten erheblich reduzieren. Mit der neuartigen COPRO-Technologie können Preformen für Faserverbundprofile in Strukturen von Kraftfahrzeug- und Nutzfahrzeugkarosserien als auch Luftfahrtanwendungen kosteneffizient hergestellt werden. Integriert in die RTM-Prozesskette stellt die Technologie in Verbindung mit Multiaxialgelege (MAG) eine zukunftsträchtige Möglichkeit zur CFK-Bauteilfertigung auch im automobilen Großserienprozess dar.

Um die Qualität des Produktes zu sichern, wurde ein Kamerasystem der ISW GmbH in die Anlage integriert. Pro Walzenpaar kontrolliert eine Zeilenkamera den Umformprozess. Hierbei wird eine Referenznaht auf dem Verbundstoff erkannt und darüber der Umformprozess in Echtzeit geregelt.