Track & Trace im eigenen Haus …

 

Wer eine bestimmte Vorgehensweise propagiert und bei Kunden umsetzt, sollte auch selbst damit arbeiten!

Die ISW GmbH hält sich an diesen Grundsatz und begleitet die Serienfertigung der BOBA (Bottom of Basket Agent)-Kamerasysteme  von der Lieferung der Komponenten bis zur Verpackung in größere Gebinde mit Track & Trace Methoden. Das System inspiziert den Einkaufswagen auf vergessene Waren (natürlich unter Beachtung der Persönlichkeits- und Datenschutzrechte des Verbrauchers, soll heissen, es werden keine Personenbilder erfasst). Der kassierenden Person wird das erfasste Bild eingeblendet, mittels eines Software-Buttons kann sie dann entscheiden, ob alles in Ordnung ist oder den Käufer auf die vergessenen Ware hinweisen. Erst nach positiver Bestätigung kann der Kassiervorgang dann durchgeführt werden. Durch vergessene Waren gehen den Einzelhandelsketten jährlich namhafte Beträge verloren. BOBA hilft ganz wesentlich, diese Summen zu verringern.

Zum internen Track & Trace: alle Komponenten der BOBA-Systeme werden erfasst. Jeder Montageschritt wird über Scanprozesse getrackt, am Ende wird daraus eine Seriennummer generiert und dem fertigen System zugewiesen. Die fertigen Systeme werden dann in festgelegten Mengen den Verpackungseinheiten zugewiesen und aus ihren Seriennummern eine weitere Seriennummer für die Verpackungseinheit erzeugt. Damit ist die Kette vollständig zurückzuverfolgen: welches System steckt in welcher Verpackung, hat welche Fertigungsschritte absolviert und besteht aus welchen Komponenten. So sollte es sein.

In einer möglichen Ausbaustufe kann dann aus den Seriennummern der Verpackungseinheiten wieder eine Nummer für die nächstgrößere Verpackungseinheit erzeugt werden … und so weiter bis hin zum Schiffscontainer.

Wenn Sie sich für das Thema interessieren: http://relaunch.isw-gmbh.biz/de/kontakt/